Jetzt drehen sie durch: Leipzig und Köln?

 

In Leipzig endete am Sonntag die Games Convention zum siebten Mal in Folge mit einem Besucherrekord: 203.000 Fachbesucher und Spielefans strömten in den vergangenen Tagen auf die größte europäische Messe für interaktive Unterhaltung, Infotainment, Edutainment und Hardware. Rekordbeteiligungen hatte die Leipziger Messe schon zu Beginn der diesjährigen Games Convention gemeldet. Die Zahl der Aussteller war von 503 auf 547 gestiegen, die Fläche von 112.500 auf 115.000 Quadratmeter, und noch nie war die Games Convention so international wie in diesem Jahr: 234 Firmen waren aus dem Ausland nach Leipzig gekommen, gegenüber 189 im Jahr 2007. Kräftige Steigerungen verbuchte auch das GC Business Center, das um ein Drittel auf 40.000 Quadratmeter gewachsen war. Insgesamt wurden hier 14.600 Fachbesucher gezählt (2007: 12.300).

Und deshalb will die Leipziger Messe GmbH ihr Zugpferd auch nicht hergeben. „Die Games Convention findet auch 2009 in Leipzig statt“, gab Wolfgang Marzin, Vorsitzender der Geschäftsführung der Leipziger Messe GmbH, am letzten Tag der größten europäischen Spielemesse bekannt. „Die Branche und die Besucher unterstützen uns eindeutig darin, die Messe in Leipzig fortzuführen.“ Als Termin der nächsten GC – Games Convention nannte er den 19. bis 23. August 2009.Der Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware (BIU) hatte im Februar angekündigt, 2009 nach Köln umziehen zu wollen und dort mit der „Gamescom“ an den Start zu gehen. Es ist unwahrscheinlich, dass er diese Pläne jetzt über den Haufen wirft, dafür sind die Vorbereitungen wohl auch zu weit fortgeschritten. Vom Gesichtsverlust ganz zu schweigen.

Damit stehen uns 2009 wohl zwei große Spiele-Messen in Deutschland ins Haus. Aber bitte, liebe Veranstalter, macht aus beiden Messen eine jeweils runde Sache. Die Fans werden sauer, wenn sie an beiden Standorten nur halbe Sachen vorfinden. 

Share

Electronic Arts geht in die Vollen

Seit mehr als zehn Jahren ist die Fußball-Simulations-Serie Fifa eine nicht versiegende geldquelle für Electronic Arts, einen der Branchenriesen. Fifa 2009 wurde in Leipzig vorgestellt und angespielt. Das ERgebnis: Wie jedes Jahr eine etwas bessere Grafik, etwas elegantere Animationen, aber im grunde dasselbe Spielgefühl. Was ja nicht unbedingt schlecht sein muss.

„Electronic Arts zeigt auf der Games Convention so viele Neuerscheinungen wie nie zuvor“, so Dr. Olaf Coenen, Geschäftsführer Electronic Arts Deutschland. „Mit den Neuerungen werden wir vor allem die treue Kernzielgruppe begeistern. Darüber hinaus werden wir aber auch Neueinsteiger für interaktive Unterhaltung faszinieren, weil wir gerade für die Nintendo-Plattformen ein starkes Angebot präsentieren.“ 

 Coenen unterstreicht die Bedeutung der Fachmesse: „Die Games Convention wird zeigen, wie sehr sich die Deutschen für das Spielen begeistern. Spielen an sich ist Spaß, Entspannung, Nervenkitzel, Erholung, Persönlichkeitsentwicklung, Schulung der motorischen Fähigkeiten, Vielfalt, Faszination und vieles mehr. All diese Aspekte treffen auch und gerade auf die elektronischen Spiele zu, die heute eine erstaunlich große Bandbreite an unterschiedlichen Themen bieten.“

Share

Wenn die ganze Familie spielt

 

 Unter dem Motto “Level 1 – Spielen lernen” steht ein Sonderbereich auf der Games Convention. Einsteiger, Eltern und Pädagogen werden hier umfassend über kindgerechtes Spielen informiert. Wenn ich mir ansehe, was hier los ist, kann ich nur zu dem Schluss kommen, dass es in diesem Bereich einen enormen Informationsbedarf gibt. Im Viertelstundentakt fordern themenspezifische Spielerunden zum Wettstreit heraus. In Anlehnung an die Olympischen Spiele sind die einzelnen Runden nach Sportarten benannt. So können die Messebesucher beim Knobel-Sprint, Wörter-Florett oder Hamster-Hockey ihr Können unter Beweis stellen und Preise gewinnen.

Share

Die Welt will spielen – in Leipzig

Start frei für Europas größte Spiele-Messe: die Games Convention! Zum siebten Mal lädt Europas Leitmesse für interaktive Unterhaltung, Infotainment, Edutainment und Hardware Besucher aus der ganzen Welt nach Leipzig. Vom 21. bis 24. August präsentieren 547 Aussteller ihre Innovationen rund um das digitale Spielen. Das sind neun Prozent mehr als im vergangenen Jahr. Wie schon in den vergangenen beiden Jahren bin ich live dabei und berichte im Lauf des Tages hier von der Spielefront. Ein dazugehöriges Video findet man übrigens auf volksfreund.de

Schon heute ist hier die Hölle los – dabei beginnt die Games Convention erst morgen früh. Der Medien- und Fachbesuchertag einen Tag vor dem Start füllt die fünf Messehallen aber auch. Ich will gar nicht wissen, was ab morgen hier los ist. Die Leipziger Mese GmbH rechnet mit 200 000 Menschen an drei Tagen.

 

Bisher gesehen: Die 2009-Versionen der großen EA-Sportspiele NHL (Eishockey), NBA (Basketball) und Fifa (ein Testmatch gespielt: Die Animationen sind deutlich besser geworden). Call of Duty 5 wird das Shooter-Genre wohl neu definieren, leider waren keine Fotos erlaubt. The Age of Conan scheint World of Warcraft allmählich an der Spitze der Multiplayer-Rollenspiele-Beliebtheits-Skala abzulösen.

 

Der Hammer ist Guitar Hero World Tour. Zwei Gitarren, ein Mikro und ein stabiles Drum-Set lassen echtes Band-Feelling aufkommen. Die Drums halten was aus, haut ruhig drauf. Das Shooter-Volk ist gespannt auf Crysis Warhead und Far Cry 2, Entwickler-Präsentationen sind am Nachmittag geplant. Nostalgie kommt auf mit Street Fighter IV. Das bunte Gekloppe mit Ryu, Guile und den anderen Veteranen ist immer noch so Comic-mäßig bunt wie sein Urahn in der Videospiel-Steinzeit – und macht immer noch Spaß.

Eine Map habe ich in Warcraft 3 gegen einen freundlichen Koreaner gespielt und haushoch verloren. Erst hinterher hat er mir verraten, dass er 2007 auf E-Sports-Turnieren mehr als 30 000 Dollar gewonnen hat. Was soll’s. Ich muss los zur Midway-Pressekonferenz, die komischerweise von Oliver Pocher moderiert wird.

Share

Drakensang auf Platz 1 der Charts

Das am vergangenen Freitag veröffentlichte Rollenspiel „Das Schwarze Auge: Drakensang“ ist bereits jetzt ein Riesen-Erfolg für Publisher dtp entertainment und Entwickler Radon Labs: Schon jetzt steht das für den PC erschienene Software-Epos an der Spitze der GfK-MediaControl-Verkaufscharts. Drakensang belegt die Plätze 1, 2 und 3 der aktuellen Charts – parallel. Auf Platz 1 steht die Drakensang-Standard-Edition, Platz 2 wird durch die Limited Collector’s Edition belegt, auf Platz 3 folgt die Steelbook Edition.

Drakensang ist DER Hoffnungsträger des klassischen Rollenspiels: Von der enorm detailreichen Charakter-Generierung über taktisch fordernde Kämpfe und jede Menge Dialoge bis zur Party-Bildung und einer Story mit einem explosiven Finale sind alle Eckpunkte großer Rollenspiele wie Baldur’s Gate und Planescape: Torment vorhanden. 

Das Schwarze Auge ist das in Deutschland führende Pen & Paper-Rollenspielsystem. Die Story zu Drakensang wurde in Zusammenarbeit mit DSA-P&P-Redakteuren entwickelt. Kenner der DSA-Welt werden sich sofort heimisch fühlen und nichts vermissen. Nicht-DSA-Spieler finden eine authentische und durchdachte Welt.

 

Der Test läuft. Näheres demnächst an dieser Stelle. 

Share