Killzone 2: Ein Spiel für Killer? Nein.

In der aktuell wieder hochkochenden Debatte um die Verbote von Killerspielen halte ich es für angemessen, einen typischen und aktuellen Vertreter dieser Gattung näher zu betrachten. Die vom niederländischen Studio Guerilla Games entwickelte Sony-Produktion „Killzone 2“ passt in das Schema, das fachfremde Politiker gerne auf ein Medium anwenden, von dem sie nichts verstehen.

Fakt ist: In „Killzone 2“ wird geballert, geschossen, in die Luft gesprengt. Fakt ist aber auch: „Killzone 2“ ist ein qualitativ sehr guter Titel, der technisch hervorragend umgesetzt wurde und die Möglichkeiten der PS3 sehr gut nutzt. Er spricht ein erwachsenes Publikum an, das sehr wohl zwischen Bildschirm-Fiktion und der Realität, zwischen Reaktions-basierten Spielchen am Bildschirm und einem ethisch-sozialem Empfinden zu unterscheiden weiß.

Weiterlesen

Share

Anno 1404

Wenn im vergangenen Jahrzehnt von in Deutschland produzierten und weltweit erfolgreichen Spielen die Rede war, kam man an der Anno-Serie nicht vorbei. Nichts Geringeres als die Erschaffung einer Welt mit einer kompletten Infrastruktur von der Bauernhütte bis zur mächtigen Kathedrale, vom Feldweg bis zur Übersee-Handelsroute ist das Thema dieser Serie. Anno 1602 (1998) und Anno 1503 (2002) wurden noch vom Max Design aus Schladming (Österreich) entwickelt.

Doch mit Anno 1701 (2006) übernahm der deutsche Spieleentwickler Related Designs das Ruder. Die Mainzer sind auch verantwortlich für den aktuellen und besten Teil der Serie: Anno 1404.

Weiterlesen

Share

Call of Juarez: Bound in Blood

Wer Filme wie „Für eine Handvoll Dollar“ und „Spiel mir das Lied vom Tod“ liebt, fühlt sich in „Call of Juarez: Bound in Blood“ sofort wohl. Die Bühne dieses Action-Titels aus dem Hause Ubisoft ist der Wilde Westen Hollywoods, in dem jeder mit einer oder mehreren Knarren rumläuft und diese auch ausgiebig zur Konfliktbeilegung benutzt.

Weiterlesen

Share