Das unsagbar Böse ist doch eigentlich ganz nett

 

Der Serienkiller als dämonischer Antagonist ist ein alter Vertrauter jedes Splatterfans. Jason Vorhees metzelt in Freitag der 13., Michael Myers schnetzelt in Halloween, Dr. Hannibal Lecter gibt den kultivierten Kannibalen in Das Schweigen der Lämmer. Die menschlichen Seiten dieser Mordmaschinen lernt der entsetzte Zuschauer nie kennen. Wie denn auch, es gibt ja keine. Das soll sich ändern, dachten die Macher von Dexter und präsentieren dem Publikum in mittlerweile fünf Staffeln den netten Schlächter von nebenan. Weiterlesen

Share

Und das nennst du Archäologie??

 

Im Juni 1981 stellten Regisseur Steven Spielberg und Produzent George Lucas der Welt den peitschenschwingenden Archäologen Indiana Jones vor, der in „Jäger des verlorenen Schatzes“ (Raiders of the Lost Ark)  in den Kinos debütierte. In den darauf folgenden 27 Jahren erschienen drei weitere Filme mit Harrison Ford als Indiana Jones, die Figur wurde zu einem der größten und dauerhaftesten Erfolge der Kinogeschichte. Mit der Blu-ray-Edition „The Complete Adventures“ bietet Paramount die ultimative Heimkino-Edition dieses Kults an. „Jäger des verlorenen Schatzes“ wurde dafür Bild für Bild restauriert. Weiterlesen

Share

Wenn das Lied vom Tod erklingt

Oscar-Gewinner Jeff Bridges spielt in der Neuverfilmung von „True Grit“ (Wahrer Schneid) den Marshall Rooster Cogburn. Im Original von 1968 hatte John Wayne diese Rolle präsentiert. Foto: Paramount

Starke Western auf Blu-ray: Paramount bringt „True Grit“ und den Klassiker „Spiel mir das Lied vom Tod“. Beide sind Meisterwerke ihres Genres. Weiterlesen

Share

Der Soldat James Ryan: Den Zuschauer ins Gefecht geworfen

Kriegsfilme gibt es viele. Klassische wie „Verdammt in alle Ewigkeit“ mit Burt Lancaster und Deborah Kerr, provokante wie „Rambo“, kritische wie „Platoon“. Doch erst 1998 verliehen Kritiker wie Zuschauer einem Film das Attribut, den Krieg so realistisch und deutlich zu zeigen wie noch kein Film zuvor. Die Steven-Spielberg-Produktion „Der Soldat James Ryan“ wirft den Zuschauer schon in den ersten Minuten in den unfassbaren Horror des Zweiten Weltkrieges. Weiterlesen

Share

In meinem Himmel: Leid und Hoffnung der Unschuldigen

Einen derart erschütternden und geradezu brutalen Tabubruch haben die Fans des Herrn der Ringe nicht erwartet. Schließlich hat Regisseur Peter Jackson ihnen eine geradezu märchenhaft schöne dreiteilige Leinwandfassung des Jahrzehntelang als unverfilmbar geltenden Meisterwerks von Tolkien präsentiert. Wer hätte ahnen können, dass Jackson danach auf die Idee kommt, einen Film um den brutalen Mord an einem 14-jährigen Mädchen zu drehen? Weiterlesen

Share

Und wieder ist Freitag der 13.

Jason Vorhees ist eine Ikone des Horrorfilms, und diesen Titel errang er, ohne jemals ein einziges Wort gesprochen zu haben. Der Mann, dessen charakteristisches Merkmal die Maske eines Eishockey-Torwarts ist, war einer der ersten Protagonisten der Anfang der 80er entstandenen Welle neuer Horror- und Spannungsfilme. In diesem Filmen hatten die Mörder kein erkennbares Motiv und keinen auch nur halbwegs glaubwürdigen Hintergrund. Männer wie Jason und Michael Myers, Star der Halloween-Serie und damit zwei Jahre älter als Jason, wurden zum Alptraum von Teenagern, die es mit den strengen Moralvorstellungen in manchen Teilen der USA nicht so genau nahmen.

Weiterlesen

Share

Ein alter Gangster auf Blu-ray

Schärfere Bilder, klarere Töne: Der DVD-Nachfolger Blu ray hat sich auf dem Heimkino-Markt durchgesetzt. Neben bombastischen Präsentationen aktueller Blockbuster nutzt die Filmindustrie die Möglichkeiten von Blu ray auch zur Reproduktion zeitloser Klassiker. „Star Trek“ und „Der Pate“ zeigen, wie aus alten Streifen neue Hits werden.
 
Weiterlesen

Share