Mordsgetöse Modern Warfare

Wir haben unsere Aufgabe nur dann optimal gelöst, wenn niemand gemerkt hat, dass wir überhaupt da waren. So hat ein Soldat der US-Eliteeinheit Navy Seals seinen Job beschrieben. Das Mordsgetöse in Activisions Shooterserie Modern Warfare  ist das genaue Gegenteil dieses Anspruchs. Das stört Millionen Spieler absolut nicht. Sie machen die perfekt inszenierte Moorhuhn-Ballerei zum erfolgreichsten Unterhaltungsprodukt der Gegenwart. Filme mit eingeschlossen. Weiterlesen

Share

Die Welt ballert: Call of Duty Black Ops

Der Wechsel vom Entwicklerstudio Infinity Ward (Modern Warfare 1 und 2) zu Treyarch (Call of Duty 2 und 3, World at War) hat den gigantischen Erfolg von Activisions Call of Duty: Black Ops nicht verhindert. In den ersten 24 Stunden nach dem Verkaufsstart gingen 5,6 Millionen Spiele über die Ladentische. Der damit erzielte Umsatz von 360 Millionen Dollar ist nicht nur ein neuer Rekord für Spiele, sondern für die gesamte Entertainment-Branche, Filme inklusive. In den ersten sechs Wochen nach dem Verkaufsstart erzielte der während des Kalten Krieges spielende Shooter weltweit eine Milliarde Dollar Umsatz und bestätigte auch im Muliplayer-Bereich eine Vormachtstellung als globales Unterhaltungsprodukt. Weiterlesen

Share

Modern Warfare 2: Habt ihr ein Rad ab, Activision?

Call of Duty: Modern Warfare 2 – so lautet der Titel des besten Shooters der Gegenwart. Daran gibt es keinen Zweifel. Der Titel ist für Branchenprimus Activision ein Mega-Erfolg und eine willkommene Geldquelle in Zeiten, die auch für die Spiele-Industrie sehr hart sind.

Die Basis dieses Erfolgs ist schnell zusammengefasst: Gameplay und Grafik bewegen sich auf höchstem Niveau. Der Spieler durchlebt zusammen mit den von ihm gesteuerten Figuren brachiale Gefechtsszenen. Das Wohnzimmer wird zur Einsatzzone. Die Spannungskurve steigt konstant bis zum Ende an, und der Multiplayer-Part ist nicht weniger genial als der des Vorgängers. Von einer Sniper-Mission mitten in einem dichten Schneesturm über einen Unterwasser-Angriff auf eine Bohrinsel zum obligatorischen Austausch großkalibriger Munition reicht der Umfang des Titels.

Aber.

Weiterlesen

Share

Call of Duty 4: Champions League der Shooter

Call of Duty 4: Spezialeinheiten wie die Recon Marines oder der britische SAS bekämpfen den Terrorismus.

Entwicklung : Viel Action und intensive Gefechte – das war die Basis der ersten drei Teile der Call of Duty-Serie, die alle vor dem Hintergrund des Zweiten Weltkriegs spielten. Eine taktische Note wie in den Ubisoft-Titeln Rainbow Six Vegas und Ghost Recon Advanced Warfighter gab es nicht. Den vierten Teil verlegte das Entwicklerteam Infinity Ward in die Gegenwart. Call of Duty 4 ist nach Crysis eine der gefragtesten Titel des Spielejahrs 2007.

Inhalt : Der russische Ultranationalist Imran Zhakaev hilft dem Terroristen Khaled Al-Asad, die Kontrolle in einem fiktiven arabischen Staat zu übernehmen. Derweil herrscht in Russland ein Bürgerkrieg zwischen den Ultranationalisten und den Loyalisten. Der Spieler übernimmt zwei Rollen: Als Marine-Sergeant Paul Jackson jagt er mit einem Recon-Team den arabischen Terroristen. Als Mitglied einer der härtesten und konsequentesten Anti-Terror-Teams der Welt, des britischen Special Air Service (SAS), greift er als Sergeant „Soap“ McTavish in Russland und Aserbaidschan ein.

Grafik : Wie bereits in den ersten drei Teilen punktet Call of Duty mit einer unglaublichen Intensität. Vom Kapern eines Tankers auf einer sturmgepeitschten See bis zum Häuserkampf in der Gluthitze des Nahen Ostens versetzt der Titel den Spieler mitten in authentisch wirkende Gefechte mit hohem Adrenalinpegel, die vor einem quasi fotorealistischen Hintergrund spielen.

Gameplay : Ducken, rennen, schießen: Prinzipiell hat sich bei Call of Duty nichts geändert. Der Spieler muss, immer als Bestandteil eines Teams, Gebäude oder Objekte infiltrieren und übernehmen, eine Übermacht zurückschlagen, Operationen des Gegners verhindern. Die eigenen Leute sind immer dicht dabei, taktische Anweisungen sind jedoch auch im vierten Teil nicht möglich. Die Spielzeit ist mit etwa acht Stunden wie immer sehr kurz – aber dafür besonders intensiv.

Jugendschutz : Call of Duty 4 ist frei ab 18 Jahren.

Technik : Im Gegensatz zu Crysis ist Call of Duty 4 auch für die Xbox 360 und die Playstation 3 erhältlich. Alle Varianten glänzen mit bombastischer Soundkulisse und brillanter Grafik. Die PC-Anforderungen: CPU ab 2.4 GHz oder ab 1.8Ghz Dual Core Prozessor, 512 Megabyte RAM (768 Megabyte für Vista), ab NVIDIA Geforce 6600 oder ATI Radeon 9800Pro.

Share